Die allgemeinen Geschäftsbedingungen

  1. Der Anmeldende erklärt durch seine Unterschrift, an dem ausgewählten und von der Yachtschule Mardorf bestätigten Kurs teilzunehmen. Die Anmeldung gilt jeweils nur für den Kurs, der durch das Datum des Kursbeginns oder die Kursnummer bezeichnet ist. Alle Kurse werden nach diesen AGB abgewickelt.
  2. Wird die Anmeldung nicht innerhalb von 10 Tagen von der Yachtschule Mardorf schriftlich abgelehnt, so ist zwischen dem Anmeldenden und der Yachtschule Mardorf ein Ausbildungsvertrag zustande gekommen, der sich auf den jeweiligen Kurs beschränkt. Aus diesem Vertrag haften beide Seiten für die Erfüllung ihrer Verpflichtungen.
  3. Der Vertrag kann bis 8 Tage vor Kursbeginn storniert werden. Die Stornogebühr beträgt 50 €. Bei gleichzeitiger Anmeldung zu mehreren Kursen muss die Stornierung bis 14 Tage vor Beginn des frühesten Kurses bei der Yachtschule Mardorf eingegangen sein.
  4. Die von der Yachtschule Mardorf vereinbarten Anfangs- und Durchführungstermine der Kurse werden in Kenntnis des Risikos höherer Gewalt vereinbart. Ist aus diesem Grunde, wie auch aus unvorherzusehenden Personalengpässen (z.B. Krankheit) die Yachtschule Mardorf gehindert, die Terminvereinbarungen zum vereinbarten Zeitpunkt zu erfüllen, berechtigt dies den Kursteilnehmer nicht zum Vertragsrücktritt. Die Yachtschule Mardorf wird bemüht sein, dem Kursteilnehmer in diesem Falle Terminalternativen anzubieten. Sollte der Yachtschule Mardorf eine Ersatzleistung nicht möglich sein, erfolgt sofortige Erstattung der bereits gezahlten Kursgebühr unter Aufrechnung der bis dahin erbrachten Leistung.
  5. Die Kursgebühr wird spätestens am 1. Kursabend bzw. Kurstag fällig. Sie kann bis zu diesem Datum entweder in bar oder per Banküberweisung auf das Konto der Yachtschule Mardorf bezahlt werden. Die Kursgebühr bestimmt sich nach der bei Eingang der Anmeldung gültigen Preisliste.
  6. Alle Preise verstehen sich einschließlich MwSt.
  7. Der Kursteilnehmer bleibt zur Zahlung der Kursgebühr auch dann verpflichtet, wenn er nicht am Kurs teilnehmen kann oder diesen vor der Prüfung abbricht, es sei denn, die Yachtschule Mardorf träfe hieran ein Verschulden. Eine Erstattung von Kursgebühren ist in diesem Falle ausgeschlossen. Vor Beginn des Kurses kann ein Ersatzteilnehmer benannt werden.
  8. Die Yachtschule Mardorf stellt es dem Kunden frei, seine Ausbildungstermine sowie deren Ablauf nach den vorliegenden Unterlagen selbst zu bestimmen und in parallel laufende gleiche Kurse umzusteigen. Ein Anspruch auf Ausbildungs- und Unterrichtstermine an bestimmten Wochentagen besteht nicht.
  9. Der Teilnehmer ist frei in der Wahl der Prüfungstermine, welche die Yachtschule Mardorf in Absprache mit den Prüfungsausschüssen der Wassersportverbände vorschlägt. Der gewählte Prüfungstermin muss jedoch innerhalb eines Jahres ab Kursbeginn liegen.
  10. Durchführungsansprüche auf Leistungen aus dem Vertrag können max. 6 Monate ab Kursbeginn geltend gemacht werden. Eine zeitliche Verlängerung des Vertrages ist nur nach Vereinbarung möglich.
  11. Die Yachtschule Mardorf hat das Recht, den Ausbildungsvertrag fristlos und ohne Ersatzansprüche seitens des Kursteilnehmers zu kündigen, wenn dieser trotz Aufforderung ohne Schwimmweste segelt, den Anweisungen der Segellehrer oder eines von der Yachtschule Mardorf Beauftragten nicht Folge leistet, oder unerlaubt mit den Schiffen oder Materialien der Yachtschule Mardorf oder denen der mit der Durchführung der Ausbildung beauftragten Wassersportschule hantiert.
  12. Der Kursteilnehmer ist durch die Yachtschule Mardorf Haftpflicht versichert. Für Schäden, die an den Schulungsschiffen grob fahrlässig oder vorsätzlich durch den Kursteilnehmer verursacht werden, haftet der Kursteilnehmer. In einem solchen Falle werden für die Bergung eines gekenterten oder beschädigten Schiffes mindestens €100,- als Aufwandsentschädigung berechnet.

 

Stand Dezember 2012